Alfa Romeo Alfetta # Vor dem hatten die Münchner Respekt

Als der Alfa Romeo Alfetta erschien, da hätte er auf dem Deutschen Markt wohl kaum mit einem größeren Knall erscheinen können. Der Wagen zielte in Temperament, Anmutung und Anspruch direkt auf den 5er BMW – und kam sah und siegte: Der Wagen schlug die BMW Sportlimousine, gerade mit Macht erfolgreich in den Markt gepresst, im Prestige-Blatt Auto Motor und Sport,

Ein Drama.

Alfa Romeo Alfetta
BMW konnte von Glück sagen, dass sich die Rostanfälligkeit und auch sonst in den ersten Baujahren durchgängig schludrige Verarbeitung des Alfa Romeo Alfetta ebenso schnell herumsprach wie sein Sieg – denn damals hatte Alfa auf dem hiesigen Markt durchaus eine substanzielle Fan-Gemeinde.

Faktisch reichte diese jedoch hier nie aus, um den Wagen zu großen Stückzahlen zu bringen: Der Alfa Romeo Alfetta war leider auch in den späten, weit besseren Baujahren, kein Auto, mit dem man dauerhaft Freude hatte. Während die Motoren noch ziemlich substanziell waren, litt der Wagen an allen anderen Stellen – primär unter Rost. Ein echter Sargnagel im Image der Marke Alfa Romeo.

Und das ist wirklich schaden, denn der Alfetta ist ein Auto, dessen Fahrfreude auch heute noch für sich spricht – ein Auto mit bestem italienischen Flair. Hätten sie den nur mal gescheit zusammengebaut damals, den Alfa Romeo Alfetta.