Benzr Coupés

Gigantentreffen.
Mercedes C126 und C140.
Eingefangen im typischen Mercedes-Stil der frühen 90er Jahre, als Werbeagenturen noch Arbeitsplätze für Leute mit Rollkragenpullis in Schwarz boten, die genau solche Bilder auf die Reihe brachten – für obszöne Gelder und aus unerklärlichen Gründen immer fotografiert in irgendwelchen kostspieligen karibischen Inselparadiesen „Wegen des Lichts“… Schon klar.
Der C126 dürfte dabei unzweifelhaft einer der elegantesten Wagen gewesen sein, die Mercedes überhaupt je gebaut hat – den hättest Du auch gegenüber einer schmuddeligen Videothek in Herne fotografieren können und er hätte immer noch gut ausgesehen – ganz ohne jedes Inselparadies 😉
Wirkliche Schönheit ist eben im Grunde durch nichts zu entstellen, wie die Omma immer gesacht hat – und genau da hatte keiner mit dem Mercedes Benz C140 gerechnet. C140
Er war der Schrecken der Mercedes Händler. Im Anflug verkaufte er sich so schlecht, dass die Mercedes Händler tatsächlich mit sanfter Gewalt gezwungen werden mussten, Vorführmodelle dieses Wagens zu kaufen, um ihn auf die Strasse zu bringen und ihn Realität werden zu lassen. Das half ihm nur in Grenzen – richtig scharf sind bis heute nur Russen auf den Wagen, die auch gerne das Mercedes Logo an einer goldenen Baumarkt-Ankerkette um den Hals tragen. Dabei hat der Wagen durchaus seine Qualitäten – es interessiert nur niemanden so richtig – angefangen bei der Tatsache, dass es kaum einen Youngtimer gibt, der teurer zu versichern ist als dieser. Der C140 ist ein Dinosuarier und bleibt es auch.
Die gute Nachricht: nie war er so billig wie heute.