BMW 315 # Nie auf der Heckklappe

BMW 315… auch so eines dieser Modelle, die vielen Leuten entgangen sind. 316, 318, 320, 323, so scheint die festgeschriebene Reihenfolge zu lauten, so ist es richtig, oder?

BMW 315 E21 YoungtimerDen BMW 315 gab es dennoch – und zwar fast dreieinhalb Jahre lang., Witziger Weise sogar noch parallel zum BMW E30, also dem Nachfolger der E21er Reihe, dem ersten 3er also. Der Wagen hatte im Prinzip einen gedrosselten 316er Motor – gedrosselt, weil die damaligen Stärkentarife der KFZ-Haftpflicht bei 75PS eine Grenze hatten, die den Wagen bedeutend billiger machte als einen 316.

BMW 315 – freiwild

Aus heutiger Sicht schwer vorstellbar: Durch eine solche Drosselung fuhr der 3er nur noch 154 KM/H – einer der besten Gründe, warum nur die wenigsten die 315 auf dem Kofferraumdeckel spazieren fuhren. Ich erinnere mich sehr gut, dass man den BMW 315 mit dem 70PS Jetta hervorragend abziehen konnte – selbst mit dem 60PS-Modell…
Dennoch war der BMW 315 ein echter BMW – wenn auch einer, den Vorstände eher ihren Ehefrauen kauften, wenn die Kinder längst aus dem Haus waren. Dennoch war der BMW 315 nicht gerade ein Massenthema – wer heute noch einen findet wie diesen, der hat eher Glück. Die Einzelscheinwerfer waren damals das Eriedrigungskennzeichen beim BMW E21 – nur die Vierzylindermodelle hatten es – weswegen die Doppelscheinwerferfront wohl das wichtigste Zubehör beim 316 und 318 war…
In den 315 wurde eher selten investiert. Das brauchte die Gattin nicht.


2 Kommentare

Kommentar hinterlassen