BMW E24 # Fein

Der erste 6er BMW, der BMW E24, hatte etwas eigenartiges geleistet: die hatten ihn aus dem Siebner E23 herausgeschnitzt. Während der Siebner etwas krasseres als jede S-Klasse hatte, aggressiver war, wirkte der 6er BMW aus den meisten Perspektiven eher schöngeistig, schmal. BMW E24 6erBMW Das funktioniert natürlich aus einer Perspektive nicht: IM Rückspiegel. Im Rückspiegel auf der Autobahn spielt der 6er sein Haifischmaul voll aus, da hat er Überholprestige bis ins Mark. Der BMW e24 ist auch hier feingeistiger: Der muss nicht hiupen oder mit dem Licht flackern – Du weichst ihm einfach vor lauter Respekt freiwillig aus…

BMW 6er – große Spannbreite

Wer heute einen 6er fahren möchte, stößt noch auf einen erfreulich gut sortierten Markt – allerdings auf einen, dessen Preise wirr sind. Es gibt teilweise noch unglaublich gute 6er zu anständigen Preisen – und schon die vollkommen entrückten, die oft nicht viel besser sind. Gute BMW E24 gibt es allemal viele – vermutlich waren auch die Vorbesitzer in dem Punkt etwas feingeistiger als manch andere. Man beachte beispielsweise das diskret herabgelassene hintere Fenster…
Es machte einfach von Anfang an Spaß den Wagen zu pflegen – und natürlich zu fahren. Nicht einmal, weil der BMW 6er spektakulär wäre, ein krasser Raser. Er ist einfach ein Wagen mit Niveau, bei dem Kraft sehr selbstverständlich im Überfluss vorhanden ist.
Das macht ihn zu einem tollen Reisewagen, auch heute noch, solange eine funktionierende Klima-Alage an Bord ist. Dann hat der 6er immer noch mehr Niveau als sehr viele teure Alltagsautos – qualitativ ohnehin. Mit dem kannst Du dich in Cannes immer noch sehen lassen – und wirst bewundernde Blicke ernten – vermutlich mehr, als mit dem heutigen 6er. Der BMW E24 wäre ein tolles Bond-Auto gewesen…

Kommentar hinterlassen