Fiat 127 # der Neidsportler

Kommende Woche steht mir ein kurzer Trip nach Italien bevor und seitdem geht mir dieses Auto wieder als Erinnerung durch den Kopf. Italienurlaube in den 80er Jahren. Ich Teenager und stets neidisch auf diese coolen Typen, mit den dunklen Locken, die offensichtlich auf diese charmante Art alle Mädels am Strand abschleppen konnten, die mir sommersprossigem Germanen keinen echten Blick zuwerfen wollten.

Und die Typen hatten diese lässigen Vespas, zweitaktlärmende Accosatos und natürlich den Fiat 127 Sport – manche auch den kleinen Lancia – aber der war auch in der coolsten Version irgendwie elitärer als dieser lässige Fiat 127 – vor allem der Fiat 127 Sport.

Fiat 127
Zuhause fuhren die coolen Typen damals noch Ascona B und Ford Capri, trugen Stone washed Jeans und Schnurrbärte, hörten zu laut Foreigner und opferten ihr letztes Geld für nutzlose Tuningteile, die sie von Überstunden finanzierten.
Falsche Helden der 70er.
Und irgendwie schwante mir: Diese Fiat 127 Piloten, die haben irgendwie die cooleren Prioritäten: Den ganzen Tag entspannt am Stand herumbaggern und lieber weniger Geld in ein cooles Auto investieren, das klein, wendig und eben doch irgendwie schnell ist.
Verdammt – ich war so neidisch… Kommende Woche werde ich in Brindisi hoffentlich dieselben Typen sehen, heute etwas zu bäuchig und einen stark gebrauchten Fiat Multipla bewegend.
Ich? Neidisch? Was – nein…. wieso das denn? Pah! Das ist ja lächerlich! Auf Typen in einem engen Kleinwagen? Niemals – 70PS sind auch eh viel zu viel für so einen engen und leichten Wagen. Das ist eine ganz und gar unsicher Sache.

Ach…. Fiat 127 Sport – ich will einen… um der alten Zeiten Willen… 😉