Fiat 131 # leere Versprechung?

Fiat 131… das war mal ein echtes Symbol für Sport. Walter Röhrl war erfolgreich mit ihm – und das inspirierte dann leider auch diverse weit weniger begabte Hobby-Piloten, die sich einen Fiat 131 leisteten…
Fiat 131 Bizarr war, dass Fiat dem 131 aufsportelte und verbreiterte, ihn zum Macho machte, ihn aber gleichzeitig mit Velours-Siten ausstattet, die für einen Fernseh-Abend okay waren, aber nicht, um um Kurven zu kommen. Dramatische Paarung.
Leider hielt der Fiat auch sonst nur in Grenzen, was Walter Röhrl versprach. Das Fahrwerk war kjernig und trocken und konnte durchaus was – die Motoren waren brutale Turiner Großserie – irgendwo zwischen Laut und unzuverlässig, was wirklich schade war. Der Fiat 131 hätte durchaus noch mehr leisten können, was ihm faktisch erst diverse Tuner einhauchten.
Wer heute noch einen Fiat 131 in einem gescheiten Zustand findet, der muss schon gute Beziehungen haben – auf dem freien Markt tauchen sie nur noch selten auf. Das gilt an der Stelle nicht nur für Deutschland – auch in Italien ist der Fiat 131 rar geworden. Und doch: sein Nachfolger war das weit schlechtere Auto in allen Belangen. Mit dem Fiat Regata folgte Fiat dem Jetta-Konzept und hängte einen großen Kofferraum an den Ritmo,
Mit sportlich war dann vorbei.
Schon das wertet den 131 aus heutiger Sicht auf. Und die Tatsache, dass er wirklich geil aussieht.


Kommentar hinterlassen