Fiat 132 # Atlantis

Der Fiat 132 ist versunken, unwiederbringlich – wie beinahe alle Fiats aus dieser Zeit. Und in diesem Falle ist das mal kein teutonisches Phänomen – selbst in Turin und Umgebung sind mittlerweile kaum noch Fiat 132 zu bekommen. Selbst der Nachfolge Flop mit dem Namen Fiat Argenta ist von der Automobilgeschichte geschluckt und verdaut worden, ohne große Erinnerungen zu hinterlassen. fiat_132_innen_velours Natürlich fragt sich der Youngtimer-begeisterte Automane da, wie das passieren konnte.

Fiat 132 – Flop schon zu Lebzeiten

Den Fiat 132 wollte keiner so recht haben – zu unspektakulär, zu japanisch sah er vielen Leuten aus. Hinzu kamen hier auch noch gravierende Qualitätsmängel. Die sagte der Stammtisch in Deutschland zwar allen Fiat [FehlerInAllenTeilen] nach – aber hier war es wirklich katastrophal bis in die Velours-Spitzen. Das war besonders schrill, da der 130 und der 131 aus derselben Phase als qualitativ besser galten als der übliche Fiat-Schnitt. Es half nichts – auch die späteren Versuche unter dem Namen Argenta vermochten den Fiat 132 nicht zu retten. Der Argenta hatte vielleicht mehr eigene Linie, das war es dann aber auch. Erst der nächste Versuch, gemeinsam mit Saab und Lancia, führte Fiat wieder zurück in akzeptable Regionen.
fiat_132_slber_rost
Und das galt dann sowohl für die Qualität als auch für die Stückzahlen – auch wenn das Level von Saab hier nie erreicht wurde. Vielleicht ist doch was dann an der entspannteren Haltung der Fiat Arbeiter dieser Zeit – oder hat die große Verschwörung der Deutschen Fachpresse einfach über Generationen gewirkt? ;->


Kommentar hinterlassen