Ford Capri

Ford Capri # ängstliche Erinnerungen an Kinder-Winter

Es war tatsächlich ein Ford Capri dieses Baumusters, in dem ich in der Nähe von Glasgow als Kind erstmalig erlebte, dass ein Wagen ausbrach – und zwar so richtig quer – brillant eingefangen von meinem britischen Onkel, der in der Entwicklungsabteilung von British Leyland arbeitete und dort Wagen im Grenzbereich fuhr, ständig.
Mein Onkel lachte über ein schwenkendes Heck – Typen wie er justieren noch die Heizung und die Radio-Lautstärke, während sie Gegenlenken und den Wagen wieder in die Spur bringen. Ich jedoch spürte nackte Angst und begriff, dass ich nicht der Typ sein würde, der Wagen in solchen Grenzbereichen wieder einfangen können würde – ich bekam das bei Ketcar und Bonanza-Rad auch nie so recht geregelt, extreme Situationen auszubügeln.
Ford Capri
Luckyly – es stellte sich schon in der dritten Fahrstunde heraus, dass ich der Typ war, der einen Ford Capri einfangen könnte – auch mal einen C-Ladett [darin war ich später sogar überaus gut]. Aber den Moment des Ford Capri Drifts werde ich nie vergessen, die eigenartige Angst des Kontrollverlustes aber eben auch das Gefühl für einen Wagen zu bekommen.
Heute? ESP – Punkt.
Der „Grenz“Bereich ist ausgestorben. Entweder bremst Dich Deine Kiste selbst aus oder Du hast es derartig übertrieben, dass auch die Physik am Ende ist und nur noch Beten hilft.
Schade. Ich mochte den Grenzbereich. Generell – im Speziellen beim Ford Capri.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.