Ford Capri # Ja, Macho!

Bevor es Political Correctness gab, bevor Männer um ihre Gleichberechtigung kämpfen mussten, bevor man sich für Wagenwaschen und lauten Auspuffsound entschuldigen musste; als die Männerwelt also noch komplett in Ordnung war, da gab es ihn, den Ford Capri. Seine Motorhaube an einer Kreuzung – das erforderte vielleicht auch die Kompromissfähigkeit eines „ganzen Mannes“, wie man damals noch hin und wieder sagte.
Ford Capri Ganze Männer waren diese Typen, die Schnurrbärte trugen, enge Stone washed Jeans und ihr Freundin öffentlich „Perle“ nannten ;->
Aber der Capri hatte natürlich nicht nur soziale Sub-Qualitäten. Er bot wirklich das Stück Abenteuer im Großserien-Alltag, wie man es weder später bei Ford noch einmal fand, noch sonst irgendwo in der typischen Großserie.
Viele Auto fürs Geld – in allen Dimensionen. Der Granada unter den Coupes. Der Sportler von der Stange, der einfach größer und krasser war als die Sciroccos und Mantas. Zugegeben – er war auch der erste, der starb – wie die Dinosaurier war er einfach zu groß geworden und fuhr Sechszylinder spazieren, wo andere über Katalysatoren und kleinere, effizientere Maschinen und ausgefeilte Aerodynamik punkten wollten – und konnten.
Aber der Ford Capri ging in Deutschland bereits 1984, während ein paar seiner Mitbewerber den Absprung erst schafften, nachdem der Käufer sich bereits gegen sie entschieden hatte.
Auch hier hält es der Capri mit den ganz Großen: Erhobenen Hauptes gehen – dann, wenn es am schönsten ist. Das können nur ganz wenige.

Ein Kommentar

  1. Der Capri war das beste Ford Modell,hatte zwar seine Macken,aber die mächtige Haube die kaum manchmal Einsicht beim einfahren in die Strasse bot,schuf ein erhabenes Gefühl.Der Capri MK1 Facelift mit Doppelscheinwerfer und hinten doppelter Leuchte ,ein paar Rallyestreifen geteilte Stoßstange vorne,schickes Sportlenkrad,viele Armaturen war ein tolles Sportwagen Feeling.

Kommentar hinterlassen