Ford Capri – zu schade zum Vergammeln

Der Ford Capri gehört – wenn es nach uns ginge – auf ein Podest gestellt. Wir wollen jetzt in diesem Kontext nicht gleich von additiven religiösen Untermauerungspraktiken sprechen – aber schaden würde es ja nicht gleich, oder? ford capri Von alle Sportlern von der Stange ist der Ford Capri allemal der, der am weitesten ging: Die eigenständigste Karosserie, die längste Motorhaube, das konsequenteste Fahrwerk, die dicksten Motoren. Da hielten Scirocco, Manta und wie sie alle hießen, nicht mit – und solche eine Leistung verdient in unseren Augen schon einen gewissen Respekt – und obendrauf Respekt vor dem Alter.
Diesen Respekt genießt dieser niederländische Ford Capri, den wir am Wegesrand aufgabelten nicht. Der Besitzer ist daher auch sehr trennungswillig.
Fair betrachtet muss man hier allerdings sagen: dieses Bild zeigt die Schokoladenseite der Ford Capri – und für die andere Seite hätten wir allemal keine 2000€ ausgeben wollen – eigentlich war uns die Schokoladenseite der Ford Capri das schon nicht so recht wert… Schade – der Ford Capri ist immer noch eines dieser Autos, nach denen sich die Leute umdrehen – ist er eigentlich auch immer gewesen – wenn auch durchaus aus den unterschiedlichsten Gründen über all die Jahre – immerhin feiern wir bald schon den 30. Geburtstag seiner Abstinenz…
Dennoch: Danke, Ford!


Schreibe einen Kommentar