Saab 96 Saab 90 Saab 900

Hut ab zum Gebet – Gegangene Marken…

Wie viele Auto-Marken hast Du in den letzten Jahren sterben sehen? Wie viele ehemals starke Youngtimer- und Oldtimer-Marken sind in den letzten Jahren von uns gegangen? Saab war sicherlich einer der prominenteren, die uns verlassen haben und sicherlich auch eine der Marken, bei denen das am bedauernswertesten ist. Lancia war einst eine ebenso stolze Marke – und der heutige Mutterkonzern will ihnen nicht einmal einen richtigen Tod gönnen, sondern lässt die Marke am kurzen Arm verhungern.
Immer wieder haben Leute auf Opel gesetzt als die nächste sterbende Marke – das mag jetzt abgewandt sein, aber vielleicht ist auch das nur ein Sterben auf Raten – und später wird dann jemand sagen „Ich hab es dir gleich gesagt“.

Saab 96 Saab 90 Saab 900
Schaut sie euch genau an – das waren Individuen

Dabei war das in den vergangenen Jahren nicht mal so ganz einfach zu durchschauen. Die meisten verstorbenen Marken haben zu irgendwelchen größeren Konzernen gehört – und die haben sich die Zahlen zwei Jahre angesehen, drei Jahre… und irgendwann war dann mal Schluss – das kannst Du von Au0en nicht abschätzen. Den größten Anteil am Branding-Genozid hatte wohl British Leyland, unter dessen Regie am Ende so ziemlich alles ausgetorben ist – und da reden wir von dem Markt, der einst die meisten Marken von allen hatte. Austin, Rover Wollsley, Vanden Plas, Triumph, Morris, MG… unvorstellbar.
Nicht viel besser: General Motors. Was wurde aus Oldsmobile, was aus einer Traditionsmarke wie Pontiac? Im Konzern-Konzert der Großen werden sie nicht die letzten sein, die von uns gehen.

Neue Konkurrenzsituationen wie E-Auto Startups werden die Szene weiter verändern. Und mal eine Ahnung: Wenn alle Hersteller nur noch langweilig genug sind, SUVs in 9 verschiedenen Größen herzustellen, dann werden sich weit schneller weit mehr auf dem Marken-Friedhof finden – weil sie kein Profil mehr haben, dass ihr Fortbestehen sinnvoll erscheinen lässt…