Jaguar XJS # zeitlose Form, Farbe egal

Ein Jaguar XJS war in unseren Regionen ja immer etwas besonderes, wie überhaupt Jaguar in Deutschland komplett missverstanden wurde. Hier galt Jaguar ja eigentlich als dekadent britischer Luxus, während er in UK ein vernünftiges Premium-Auto war. Ein Jaguar war stets signifikant billiger als etwa ein vergleichbarere Benz – speziell dann, wenn man seine gehobene Ausstattung berücksichtigte oder so coole Details wie einen V12…
Jaguar XJS Jaguar war immer bedeutend billiger als ein Rolls Royce und nicht so sehr für die Ewigkeit angelegt wie der ganz große Brite. Aber lässig waren sie immer, die Jaguars. Der Jaguar XJS galt zu seiner Zeit zunächst nicht als richtig hübsch – was allerdings daran lag, dass er den Jaguar E-Type beerben musste, was keine dankbare Aufgabe war.

Jaguar XJS – in große Fußstapfen treten

Aber der Jaguar XJS nahm das britisch, er nahm es mit Stil – Pardon, wir haben gewonnen, denn er brachte es auf stattliche 21 Jahre Bauzeit – die waren dem Jaguar E-Type nicht vergönnt gewesen. Die Briten verstanden es jedoch auch, wie kaum ein anderer, den Wagen frisch zu halten – der letzte XJS hat im Detail mit dem ersten nicht mehr viel gemein. Und nicht nur das: Er hat auch mit der Verarbeitung der ersten Jahre nicht mehr viel zu tun. Die ersten JKaguar XJS fielen noch in die Zeit vor John Eagen, der schlimmsten Tiefphase der britischen Motor-Industrie
Die Preise für ein Jaguar Coupe schwanken daher auch stqark um den Zustand herum. In UK bekommt man teilweise billigere Exemplare, auch in den Nierderlanden und Belgien, in Deutschland sind sie normalerweise auch dann teuer, wenn sie es nicht wert sind.


Kommentar hinterlassen