c126

Mercedes C126 # Classic Style, keine Experimente

Oft, wenn man sich Autos nach ein paar Jahren ansieht, denkt man „Und den fand ich damals toll?“ Gerade in der gehobenen Klasse gab es ja oft plüschige Experimente, die später reichlich lachhaft wirken.
Die Heckflosse beim Mercedes etwa war derartig modisch, dass sie nach dem Erscheinen der geglätteten Modelle in den 60er Jahren plötzlich in der Wahrnehmung vieler Kunden regelrecht ein wenig peinlich und dümmlich erschien. „Einer solchen Mode waren wir gefolgt? Wie konnte das passieren?“
Ich sage nur: Schulterpolster….
Dann schaust Du dir das Coupé des 126ers an und denkst: Whow… Der könnte es immer noch. Das Design des Wagens war seiner Zeit sicherlich nicht irgendwie experimentell voraus oder ein typischer Head-Turner – aber er war elegant bis ins Mark, wie auch viele seiner Vorgänger und beileibe nicht alle seiner Nachfolger.
mercedes Benz c126
Hinzu kommt: Er wirkte damals schon nicht protzig und tut es auch heute nicht. Du könntest mit dem Wagen noch auf jeden Parkplatz in Cannes fahren, ohne komisch angesehen zu werden und ebenso gut bei Aldi einkaufen – passt schon.

Der Nachfolger wirkte dagegen plump und darüber hinaus sagte er „Schau her! Ich hab Geld – und zwar reichlich!“ Das war peinlich und wurde nicht wirklich honoriert – irgendwie auch zurecht. Mercedes ruderte schließlich später aus gutem Grund zurück und bekannte sich wieder zu mehr Eleganz.