Mercedes C126 # repräsentativ…

Diesen Wagen kennen wir hier schon – einer der schönsten, die sich auf unserer Seite finden – aber in diesem Bild vielleicht noch ausdrucksstärker darin zu zeigen, was dieser Wagen eigentlich wirklich war: Er demonstrierte noch dieses Streben nach „Wir haben’s geschafft“ am Ende der Nachkriegsgesellschaft, in der Mercedes ja in dieser Zeit von der einzigen Premium-Marke zu einer unter dreien wurde. Dem C126 rückte der 6er BMW noch nicht ganz nahe – er war zu sportlich, zu jung. Das erste Wort, was einem zum Mercedes einfällt, ist da schon eher „gediegen“, oder?c126 Und daran hat nicht nur die Kulisse schuld – der Benz kann es einfach – er war in dieser Zeit vielleicht das Auto mit dem größten Neid-Faktor aus Deutsche Produktion. Dagegen war ein Porsche 911 zu aggressiv, zu jung, zu krass, zu extrem. Gegen den Mercedes konnte man einfach nichts sagen – und das gilt bis heute: Wer mit dem beim Empfang des Ministers vorfährt, der hat nichts zu befürchten – mit dem 126er Benz ist man immer noch gut angezogen – ein Wagen ohne Extreme – und auch in diesem Leserbild mit qualifizierter Linse mal wieder toll eingefangen.
Ach… wird es also doch mal wieder Zeit für einen neuen Bilderwettbewerb? Mit einer Aufgabe, die jeder erfüllen kann? Wie etwa „Youngtimer vor Botschaften“? 😉