Nadelstiche im Mantel der Nacht

Wenn sich über diesem Wagen der Himmel zusammen braute, dann hieß das zu Lebzeiten, dass irgendwo ein DAX-Unternehmen der Pleite entgegen stürmte oder mal zumindest ein Vorstandsposten gefährdet war.
Wenn das heute passiert, dann lässt Du das Schiebedach runter, zückst Deine Kamera und machst ein solches Bild – und schickt uns das 😉
Mehr kann man wirklich nicht verlangen. Der Mercedes W126 ist auch heute noch eines der Fahrzeuge mit dem höchsten Grad an Respekt – der Wagen schafft Raum um Dich und verschafft Dir im Verkehr Einfluss. Das ist so geblieben; auch wenn die entsprechenden Vorstände heute längst ihre DM-Millionen in irgendeinem Srandparadies mit ihrer Sekretärin verjubeln, die zur Bauzeit des W126 noch jung war…

nadelw126
Der Mercedes W126 ist auf seine Weise – und das unterstreicht dieses Bild – eines der wenigen Autos, die praktisch zeit Ihres Lebens ein Head Turner waren. Zuerst als große Ansage der Oberklasse, denn da könnte jemand wichtiges drin sitzen. Dann war er lange Zeit der schier filigrane Gegenentwurf zum W140, dem fetten Palast. Und schließlich wurde er Youngtimer, wurde ein Klassiker und ist heute selten und edel im Straßenbild – da muss man einfach wieder hinschauen, oder? Selbst, wenn er in dieser einfachen Farbe und nicht im klassischen royalen Blau daherkommt, in dem er damals gerne von den Mächtigen geordert wurde.

Er braucht das Farbenspiel nicht – der große Auftritt gelingt ihm auch so.