Omega A 3000 # wassegeräht

Omega A 3000 – das war auch so eine Nummer, die es heute nicht mehr gibt. Nicht nur, dass Opel in dieser Klasse nicht mehr präsent ist – die gesamte bürgerliche Mittelklasse ist mit ihm ausgestorben. Der Omega A 3000 hat aber natürlich auch noch ein weiteres Stilmerkmal, das es heute nicht mehr gibt. Er trägt die Sportschminke dick aufgetragen – er ist der Golf GTI der Mittelklasse gewesen, der letzte vermutlich, denn wer sollte einen solchen heute noch bauen, einen, der Macho genug ist, die Insignien des Dicken Motors wie der Opel Omega A 300 dick auf dem Hintern zu tragen? Dafür brauchst Du Mut, den heute keiner mehr hat. Und die Premium-Typen in dieser Klasse schon mal gar nicht – die schreiben sich auch kein 6.9 mehr auf den Deckel, oder?
Omega A 3000 Niemand in Sicht, der sich einen Omega A 3000 noch einmal trauen würde – schon der Senator mit der gleichen Maschine trug diese verschämt als „3.0“ unter der vorderen Haube – was für ein Leugnen… 😉
Aber wenn sich der Motorenbau so weiterentwickelt,stellt sich eh die Frage, was den Macho-Teil der Szene ersetzen sollte. ein Opel Insignia „220 Volt?“.
Mit ein bisserl Glück spielt Starkstrom hier irgendwann eine Rolle…. 😉