Opel Commodore B # Tarnkappe

So lässige Wagen gibt es wirklich immer wieder bei unseren Besuchen in den Niederlanden zu sehen – das ist schon großartig, wie entspannt dort die Szene mit alten Autos umgeht.
Dieser Opel Commodore ist ganz große Klasse: Technisch noch top, ansonsten mal eher ein wenig verrottet, aber eben ein Alltagsyoungtimer, der Dich verlässlich zur Arbeit bringt.
Die Lackierung des Opel Commodore B muss man mögen, das geht sicherlich auch charmanter, keine Frage – dennoch kleidet sie den Wagen, betont seinen leicht bösen Zug, der schon von dem gekippten Grill herrührt, den auch der Rekord C D hatte, dem aber der Chrombezug fehlte, der die Boshaftigkeit betont.
Opel Commodore B
Wenn Du so einen Opel Commodore B Ende der 70er im Rückspiegel Deines Polo I gesehen hast, dann wusstest Du sofort, was die Stunde geschlagen hatte – dann bist Du ausgewichen.
Opel zählte noch was – und der Commodore war so etwas wie ein heimliches TopModell – Bürgerlich, bodennah, dennoch auf dem Level eines Mercedes 280 – das musste man schon irgendwie auch optisch demonstrieren, oder?
Leider neigten die Opel Fahrer ja in just diesem Punkt immer ein wenig dazu, übers Ziel hinaus zu schießen. Da reden wir nicht mal von Fuchsschwänzen…
In Holland ist das anders – da wahrt man den Respektabstand.


Kommentar hinterlassen