Opel Kadett B # beim ersten Mal

Das erste Auto vergisst Du nie – weshalb wir ihm vor einiger Zeit schon eine Youngtimer-Geschichte gewidmet haben. Aber dass der Wagen damals ja schon ein Youngtimer war und heute einfach barock wirkt, etwas boothaftes hat, das vergisst man schon irgendwie… opel kadett b Dennoch scheint auch aus heutiger Sicht der Kadett B noch ein sehr cooles Auto. Der Vertreter des Bürgerlichen aus der Zeit, als das noch etwas galt. 4 Türen gab es – kaufte aber kaum einer, brauchte man nicht, hatte der Käfer auch nicht – und immer bedenken: „Wir hatten ja damals nichts„.
Damals galt der Kadett B bei seinem Erscheinen 1965 als regelrecht opulent. Sein Vorgänger war weit zurückhaltender gewesen, sachlicher, vorstädtischer. Da ließ es der Kadett B im Verhältnis wirklich krachen – immerhin kamen auf Wunsch hier dicke Maschinen aus dem Opel Rekord zum Einsatz – mit 90PS ging der Kadett B dann tatsächlich schier unsachlich gut ab – und wurde daher gerne auch mal am Wochenende auf dem Nürburgring zerlegt, vor allem als Kiemen-Coupé, das einen guten Teil des sportlichen Opel-Rufes in der breiten Masse der teutonischen Bevölkerung erzeugte.
Wir schauen gerne auf unsere ersten Wagen zurück, mit dem uns nicht nur Geschichte verbindet, sondern eben auch dieses ganze Abenteuerliche des ersten Fahrens – ohne, dass die jemand reinredet und ohne, dass Du Angst hast, was am Wagen Deines Vater zu zerstören. Erwachsen sein.
Auch das ist Youngtimer-Feeling.


Kommentar hinterlassen