Opel Kadett C # Der Käfer aus Rüsselsheim

Opel Kadett C – das klingt schon ein bisserl komplexer als VW Käfer. Der Käfer und die Ente waren ja die Autos, die praktisch keinerlei Bedienelemnte im Innenraum hatten. Kadett C Schaut man aber in diesen Opel Kadett C – immerhin erst 1973 erschienen und hier sogar als 1977er Modell – fragt man sich schon, was am Käfer eigentlich als so schlicht galt. Der Opel Kadett C hat auch nur die nötigsten Instrumente und so gut wie keine Schalter im Innenraum. Ein Insignia muss in etwa die 20 fache Menge Bedienelemente haben.

Opel Kadett C – Tuning-Basis

Vielleicht war der Opel Kadett auch deshalb so eine dankbare Ausgangsbasis für Veränderungen – da konnte sich jeder verwirklichen und austoben – und es war auch noch einfach, da nur ein paar Schrauben die wesentlichen Teile hielten. Jeder Stümper mit „Jetzt helfe ich mir selbst“ auf dem Garagen-Regal konnte den Kadett C zerlegen – da machte Tuning noch Spaß.
Heute sind die Preise des Kadett C weitgehend weg galloppiert – und ungetunete Exemplare wie dieses hier sind nicht nur die Ausnahme, sondern starten eher bei 4000€, als dass sie da aufhören würden. Das liegt schon wieder auf dem Niveauz des damaligen Neupreises – wer hätte das beim „Staubsauger“ vorhersagen wollen?

Kommentar hinterlassen