Opel Kadett D # Brot, Butter, Ziegelsteine

Die Historie unser Familie zieht zum Opel Kadett D immer gerne meine Cousine heran, die auf einer Familienfeier zum Besten gab, dass sie „den Golf von Opel“ viel dekorativer fand. So sieht das Leben am Ende derer aus, denen religiöse Markengrabenkämpfe am Stammtisch aus purer Unkenntnis heraus vollkommen wurscht sind. Kadett D Dabei hatte sie es natürlich auf den Punkt gebracht. Während Onkel Eins über den Verlust des Heckantriebs beim Opel Kadett klagte, wusste Onkel Zwei zu berichten, dass der Opel Kadett D bessere Komfortmaße, einen längeren Radstand und bessere Fahrversuchswerte im Auto Motor & Sport Test hatte als der blöde Golf, der allerdings fair betrachtet a) 5 Jahre länger am Markt war und b) den Test dennoch gewonnen hatte.
Das verschwiegen die Opel-Onkel in diesem Kontext dann doch gerne. Damals war der Opel Kadett ein absolut ernsthafter Gegner des VW Golf – lange bevor das Volk blind zugunsten des Wolfsburgers entschied.
Auch heute hat er noch Charme – vielleicht schon deshalb, weil er weit seltener ist als der 1er Golf. diverse Rostprobleme rafften ihn gerne schneller dahin als Notwendig. Unter mancher gehobener Fußmatte verbarg sich beim Opel Kadett D der blanke Horror…
Konzeptionell hingegen war er wirklich gut, Golf Kopie hin oder her bot er genau die Zentimeter, die dem Golf 1 fehlten und erst beim 2er Golf nachgereicht wurden. Hier konnte Oma durchaus auf der Rückbank Platz nehmen.
Die Geschichte ist nicht immer fair.

Kommentar hinterlassen