Skoda 742

Skoda 742 # perfekte sozialistische Tarnung

Hey – ist das Bild der Hammer oder was…? Woody Allen in seinem Werk der 80er und 90er hätte die Farben nicht ton-in-toner kombinieren können – da spürt man Hannah and her Sisters ebenso wie Crimes and Misdemeanors und natürlich Ehemänner und Ehefrauen… Das Holz ist eine schier lächerliche Hommage an die US-Moden der späten 70er und frühen 80er – die Zeit, als dieser Skoda neu verkauft wurde und niemand sich getraut hätte, ihn mit bescheuertem Holzdekor zu bekleben, weil das Frevel gewesen wäre.

Abgesehen davon hätte niemand gewusst, woher man in der Tschechoslowakei Holzdekorklebefolien bekommt….

Skoda 742
Abgesehen davon war der Skoda 742 wohl der coolste Ostblockwagen neben DEM LADA, wenn man in diesem Kontext wirklich von cool sprechen mag. Er konnte was, er war ausgewogen, er war besser als der Rest – kein Wunder, dass die Tschechen nach der Wende sofort wussten, wie man gescheite Autos baut… Die wussten es vorher nämlich auch schon, Volkswagen hin oder her – sie hatten nur nicht die nötigen Mittel.

Wer heute noch einen Skoda des Typs 742 findet, der sollte ihn behalten und lieben und pflegen – die Wagen sind entschieden zu selten geworden. Der Skoda verkörpert so vieles, was am Ostblock bizarr war – ebenso aber auch die Qualität, ohne die nötigen Mittel das Beste zu bauen.

Heute nur noch schwer vorstellbar…