Tempel der besonderen Art # Schauräume

Ganz Ehrlich: Hast Du damals auch Prospekte gesammelt? Wir konnten uns von denen lange Zeit gar nicht trennen – das ist ein ziemlicher Prozess – dann haben wir ein paar von ihnen mal in sehr gut erhaltenem zustand auf eBay verscherbelt – und haben uns dennoch im Anschluss geärgert. Die Stimmung, die Schauräume der Autohändler in den 70er und 80er Jahren noch hatten, die steckte irgendwie in diesen Papieren drin, die dich immer in den Traum zu versetzen mochte, dass Du eines Tages auch diese wichtigen Entscheidungen treffen würdest. Und natürlich würdest Du die fetten Ledersitze nehmen, die dein Vater immer überflüssig und dekadent fand – Du würdest Sie nehmen, wenn Du soweit bist… Kann der Online-Konfigurator das ersetzen? Nein – ganz klar, er kann es nicht. Da ist Träumen einfach auch zu sehr immer mit so einer komischen Interaktion verbunden. Konfigurieren ist lustig, gibt dir aber immer noch deutlich weniger Vorgeschmack auf das Auto. Und die heutigen Showrooms sind einfach kälter geworden.
VW hat es in den 70ern schon nicht gekonnt und hat auch heute noch mit weitem Abstand die schlimmsten Schowrooms mit den unfreundlichsten Leuten drin.
Aber an die heilige Halle der 70er Jahre kommen sie alle nicht mehr dran. Das zeigt nur, dass sie die Zielgruppe „Kleine Jungs“ einfach nicht verstanden haben.