Volkswagen Corrado # Edel-Langweiler der 90er?

Der VW Corrado war einer dieser Wagen, die schon bestellt wurden, bevor man sie live gesehen hatte. Die Leute wollten den Wagen. Hier hatte VW bereits magic hands – wenn VW so einen Wagen baut, dann muss der super sein. Schräg – und auch nur in Deutschland so…

Und nicht, um das falsch zu verstehen – der Corrado hatte unzweifelhaft seine Qualitäten, als er 1988 debütierte. Aber er debütierte in eine Zeit hinein, als sich eigentlich schon nicht mehr ausreichend viele Kunden für dieses Segment interessierten. Und da tat VW auch nicht wirklich etwas dagegen.

Volkswagen Corrado
Außen irgendwie ein flach gedrückter Golf, hatte der Corrado den Inneraum-Charme eines Kaffee-Automaten – funktional, sachlich.

Langweilig mag das manch einer nennen – und auch da würden wir nicht wirklich widersprechen. Hinzu kam: Der sehr selbstbewusst bepreiste Corrado, den viele ja immer als den Scirocco-Nachfolger titulierten, was er laut VW ja gar nicht sein sollte, musste sich mit coolen Autos wie dem Porsche 944 vergleichen lassen. Und die… Tja – die konnten nun wirklich mehr – und konnten dabei noch mehr Image. Damit war der VW Corrado eben doch nur in engen Grenzen gesegnet. VW hatte bei der Entwicklung des Corrado schlicht und ergreifend Mist gebaut: Der Entwicklung war himmelschreiend teuer und basierte dabei lange Zeit ausschließlich auf dem Golf II

1995 war dann Schluß – keine 100.000 Exemplare wurden vom Corrado hergestellt – wirtschaftlich war der teuer entwickelte Wagen somit am Ende für den Massenhersteller VW ein doppeltes Desaster.