Volvo 340 # zu Unrecht nur Winterhure

Der Volvo 340 / 360 hat bei den Volvo-Fans nie so recht fußfassen können – weder zu Lebzeiten, noch danach – danach eigentlich noch weniger. Klassische 240er Fans missbrauchten ihn aufgrund seines schnellen Wertverfalls dann gern als Winterhure – dann hatte man immerhin das richtige Logo auf dem Kühler. Nur die Niederländer – die mochten ihn und mögen ihn noch immer. Volvo 340 Youngtimer Der Kerngrund dafür ist sicher, dass es den Niederländern eine Herzensangelegenheit war: Der Volvo 340 / 360 war eigentlich als DAF 77 entwickelt worden, bevor dem Niederländischen Hersteller entschiedenen Geldbedarf in diesem Bereich feststellen musste.

Volvo 340 – nur ein Kuckucksei?

Volvo 340 Embryo DAF 77
Volvo 340 Embryo DAF 77

Dennoch war der Volvo 340 mit der Zeit ein richtiger Volvo geworden, was sich beispielwesie in der enorm langen Bauzeit von satten 15 Jahren manifestiert. Im Anschluß kam der Volvo 440 / 460, bei dem „echte“ Volvo-Fans dann ohnehin den finalen Untergang der Marke witterten – schließlich hatte der Frontantrieb, was damals praktisch todsündig erschien.
Der Volvo 340 war nie ein Wunder an Verarbeitung, vor allem diverse Kabel sind schwachsinnig verlegt und nicht so lustig zu tauschen wie bei manch anderem Volvo. Verzeiht man ihm das, kann man mit dem leicht schrulligen Volvo Youngtimer richtig Spaß haben – schon allein, weil er sich natürlich über die Jahre dann doch zum Hingucker gemausert hat. Weit mehr noch als der konventionellere Stufenheck-Bruder. Und die gute Nachricht: Wie damals schon vom Daf 66 tauchen auch vom Volvo 340 immer bizarre Exemplare auf, die erst 29.000 Kilometer auf der Uhr haben und einer 96jährigen Dame gehörten…

Kommentar hinterlassen