VW Jetta 1 # Marsroter Renn Spießer

Der VW Jetta 1 war aus unerklärlichen Gründen einer der Traumwagen meiner Jugend. Dass ich später selbst mal einen bekommen sollte, war da noch lange nicht abzusehen. Aber der VW Jetta 1 erschien und machte mich als Kind irgendwie an. Meinen Dad auch – der kaufte sich einen in Weiß. Das machte den Wagen eigenartig spießig, auch wenn er die Rallye Streifen des Golf GTI ja serienmäßig trug. Der schmale untere machte sich im Sommer 1983 in der Hitze Süditaliens selbständig, was den Wagen fortan blöd aussehen ließ. zumindest für Kenner-Augen.
Dennoch fand ich immer, dass der erste Jetta irgendwie ein cleveres Arrangement aus Sportlichkeit und Alltags-Spießertum war – weit besser als Audis Typ 82/81 oder BMWs E21.
VW Jetta 1
Jettas wie der auf diesem Leserbild hier schafften den Spagat dann vollständig. Breit, flach und diese Mischung aus freundlichem Lächeln und listiger Kurvenkunst. Denn da war der Jetta wirklich einer der größeren, der schon mit 175/70 oder spätestens mit 195/50 auf der Strasse getackert war wie kein Scirocco das besser konnte.
Das waren schon einfach schöne Zeiten mit dieser Generation Volkswagen.
Ich wundere mich immer nur, wo auch heute noch dieses ganzen Rentnerexemplare aus gefühlter erster Hand in super Zuständen herkommen, die man vom Jetta 1 und Jetta 2 immer noch in Regelmäßigen Abständen findet.
Eine Legende auf seine ganz diskrete Weise: VW Jetta 1.