VW Scirocco 1 # Faustkeil, Schiefergrau

Puuuh, whow – wenn man sich den VW Scirocco 1 ansieht, dann muss man nicht nur anerkennen, dass der sowas wie die Grundform eines jeden Sportlers von der Stange abgibt, sondern gleichermaßen der Nachfolger des Karmann Ghia ist, der neben der klaren, sachlichen und doch elegant emotionalen Form rüberkommt wie eine barocke Matrone eines vergangenen Zeitalters. VW Scirocco 1 Youngtimer Der VW Scirocco 1 ist der Keil schlechthin – mit so schlichten und einfachen Mitteln eine so klare sportlicher Karosserie zu Zeichnen, das zeugt von Größe und Klarheit. Hier hat Giorgio Giugiaro einfach ganze Arbeit geleistet und sich gleichzeitig einen persönlichen Traum erfüllt – Volkswagen hatte das Spaß-Thema zu der Zeit nämlich nicht auf dem Schirm gehabt…
Tatsächlich konnte der Scirocco das sportliche Vertrauen auch erfüllen und in Szene setzen – die Strassenlage des flachen Wagens mit dem kurzen Radstand hatte schon was – und hat es bis heute. Knochetrockenes GoCart-Feeling.
Besser war in diesem Segment nur der Nachfolger, der ausgewogenere Kompromisse brachte – aber den ersten VW Scirocco muss man wirklich einmal gefahren haben,m um zu verstehen, wie ursprünglich, wie direkt, wie ungefiltert im VW Scirocco 1 alles war.
Erst dann merkt man, wie teigig sich die modernen Autos fahren, die auf Direktheit wert legen und doch nur fettleibig sind und chip-basiert auf der Strasse bleiben.
Abenteuerfrei, unauthentisch, gelähmt.
Fahr den VW Scirocco 1 – Du wirst es nicht bereuen.

Kommentar hinterlassen