Benz W124 #Zufallsbegegnung in Zurich

Da latscht Du durchs Engimatt Quartier und denkst an nichts Böses – auf dem Weg zum Hotel – und da steht plötzlich dieser Mercedes Benz W124 mit einem kleinen Verkaufsschild an der Heckscheibe.
Ein wirklich kleines Verkaufsschild – beinahe so, als wollte der Besitzer den Wagen gar nicht so richtig verkaufen.
Warum auch?
Du siehst das Deutsche Kennzeichen, Du siehst schon auf die Entfernung von der anderen Strassenseite aus, dass dieser Wagen in einem ungemein guten Zustand ist.
Benz W124
Du hast das schon hundert mal durchgespielt, Du weisst, wie sich das anfühlt. Benz W124… Okay – Du näherst Dich, du schaust auf den kleinen zettel. Die Daten passen. 167.000 auf der Uhr, ein 260E mit Automatik. Perfekt eigentlich, sogar eine Klimaanlage, laut Zettel frisch befüllt. Selten. Da sind 3.650€ doch total angemessen, oder?
Okay – Du machst ein paar Bilder. Du hast noch einen Termin – aber die Sache reizt Dich, Hummeln im Hintern – der Wagen sieht wirklich gut aus.
Du hastest zum Essen. Pasta zu Schweizer Preisen – unfassbar, wie viel Geld man für ein paar Nudeln nehmen kann. Was soll’s – geht auf ein großes Spesen-Account.
Auf dem Weg zurück weisst Du, dass die Hektik sich nicht gelohnt hat. Der Benz W124 260E ist weg. Klar – Du hast ein Smartphone, mit dem Du Bilder gemacht hast – nur den kleinen Zettel hinten, auf dem auch die Telefonnummer stand.
Benz W124 – verpasste Chancen, die Fünfte…


Kommentar hinterlassen